Home Rio Mare für die Ägadischen Inseln
Share
FISCHEREI

Rio Mare für die Ägadischen Inseln

Eine Partnerschaft zum Meeresschutzgebiet der Ägadischen Inseln.

Das Meeresschutzgebiet der Ägadischen Inseln (Sizilien) ist eines der größten Meeresschutzgebiete Europas und eines der am wenigsten kontaminierten Gebiete Italiens.

Im September 2014 haben wir eine dreijährige Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, deren Ziel es ist, die Biodiversität zu schützen und die nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen des Gebiets zu fördern, indem wir drei Projekte umsetzen.

http://egadi.riomare.it/

Das MASTER-Projekt (Maßnahmen gegen Grundschleppnetze zum Schutz und zur Bestandssicherung)


ZIEL  

Bekämpfung der Grundschleppnetzfischerei entlang der Küste des Meeresschutzgebiets, um die Fischfauna zu vermehren und das Neptungras (Posidonia Oceanica) zu schützen.

 

La Posidonia oceanica ist eine Meerespflanze, die auf sandigen und felsigen Meeresböden wächst und einen Unterwasserlebensraum schafft, der zahlreichen Arten Zuflucht und Nahrung bietet.
Neben ihrer Funktion als „Kinderstube“ und Mittel zur Wiederansiedlung der Meeresfauna, trägt Posidonia dazu bei, die Küstenerosion zu verhindern, dem Klimawandel entgegenzuwirken und die globale Erwärmung zu bekämpfen, indem es im Verhältnis zu ihrer Ausdehnung 2,5-mal mehr Sauerstoff produziert als die Wälder des Amazonas und dabei große Mengen an CO2 absorbiert.
Um dieses Meeresgebiet vor illegaler Schleppnetzfischerei zu schützen, wurde eine Technik eingeführt, bei der auf dem Meeresboden Anti-Schleppnetzbetonblöcke eingesetzt werden, die auch als „Poller“ bekannt sind
Zum Schutz des gesamten Gebiets haben wir neben den vom Umweltministerium eingesetzten Pollern den Einsatz weitere Poller finanziert, was bisher zu einem 80-prozentigen Rückgang der illegalen Schleppnetzfischerei in diesem Gebiet geführt hat.

Leitung des Foca Monaca Observatoriums in Castello di Punta Troia auf Marettimo


ZIEL

Überwachung des Vorkommens der Foca Monica (Mönchsrobbe), einer der am stärksten geschützten Arten der Welt.

Dieses Projekt, das in Zusammenarbeit mit den Forschern des Höheren Instituts für Umweltschutz und Forschung (Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale – ISPRA) durchgeführt wird, schließt die Leitung des Foca Monaca Observatoriums in Castello di Punta Troia auf Marettimo mit ein.
Im Jahr 2016 ermöglichten Fotofallen, die von unserem Unternehmen finanziert und installiert wurden, dass die Forscher die Rückkehr der Foca Monaca entlang der italienischen Küste dokumentieren konnten. Das Vorkommen dieser Art wurde seit Mitte der 70er Jahre nicht mehr beobachtet

.  

Verwaltung und Verbesserung des Genesungszentrums für Meeresschildkröten in Favignana


ZIEL

Rettung und Behandlung verwundeter oder notleidender Meeresschildkröten in den Gewässern Westsiziliens.

 

Dieses Projekt umfasst die Verwaltung und Unterstützung des Genesungszentrums für Meeresschildkröten in Favignana und ist das erste seiner Art in Westsizilien.
Die verwundeten Schildkröten werden in speziellen Becken untergebracht, bevor sie behandelt und am Ende ihrer Genesungszeit wieder in die Freiheit entlassen werden.
Der Komplex hat nicht nur eine pädagogische Funktion, sondern dient auch als Besucherzentrum für Touristen. Seit 2015 wurden 32 Exemplare der Unechten Karettschildkröte (Caretta Caretta) gerettet und im Zentrum behandelt.
Seit 2018 haben wir unsere Partnerschaft mit dem AMP Isole Egadi (Meeresschutzgebiet der Ägadischen Inseln) um drei Jahre verlängert. Darüber hinaus konnte diese dank unserer Unterstützung im Juni 2018 im Tonnara-Museum von Favignana ein neues Gebäude eröffnen.
Die Meeresschildkröten werden nun in das Erste-Hilfe-Zentrum (das ehemalige Genesungszentrum) und nach der Erstbehandlung in das neue Genesungszentrum gebracht, bis sie vollständig genesen sind.

Überwachung von Meeresschildkröten


ZIEL

Überwachung der Schildkrötenwanderung im Mittelmeer.

Dank der Anbringung von Satellitentags an ihren Panzern, können viele Unechte Karettschildkröten, die im Genesungszentrum des Meeresschutzgebiets der Ägadischen Inseln genesen sind, wieder in die Freiheit entlassen und überwacht werden. Dieses Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Biologischen Fakultät der Universität Pisa entwickelt wurde, ermöglicht uns, wichtige Informationen über diese Art zu erhalten. Es stellt auch ein wertvolles Hilfsmittel für die wissenschaftliche Forschung und das Erlangen von Informationen über die Biologie und Ökologie der unechten Karettschildkröte dar.
Die Signale der Schildkröten-Tags werden von Satelliten empfangen. Sie liefern uns nicht nur nützliche Informationen über ihre Bewegungen, einschließlich der zurückgelegten Routen und Kilometer, sondern werden uns auch ein besseres Verständnis der Art und ihrer Lebensgewohnheiten geben.
Sie können die Routen der Schildkröten beobachten und auf unserer Website verfolgen

.